Queeres Verlegen 2018 Skip to content

Queeres Verlegen 2018

Archive

17.11.2018

14:00-21:00

Book Stands

Statthaus Böcklerpark, Prinzenstraße 1, 10969 Berlin, Germany

b_books, Brav_a, edition assemblage, International Women* Space, Voces en Tinta, w_orten & meer, zaglossus

Texto en español

Ya estamos en otoño. Un otoño en que todavía se criminaliza la información sobre el aborto, en que los padres homosexuales todavía tienen que adoptar a sus propios hijos, un otoño en que las iniciativas izquierdistas y feministas en Austria ya no reciben subvenciones, el feminicidio sigue presente y los asesinatos siguen sin resolverse en México, el gobierno boliviano reconoce la autodeterminación sexual, pero no la pareja homosexual, y en Alemania todavía no se ha encontrado ninguna regulación para el registro del sexo no binario. El otoño después del juicio al grupo neonazi alemán NSU, después de los pogromos de derecha y la agitación racista perpetua en la calle y el ámbito político.
Textos que piensan y hacen pensar. Textos con sentidos y con contenido. Textos con contexto. Buscando compañía. Aprendiendo a reaccionar. Encontrando una posición propia. Enfrentándose a las contradicciones. Enfocando y ajustando la perspectiva a diario.
Es otoño y presentamos un nuevo número de QUEERES VERLEGEN. Porque buscamos algo nuevo. Un programa concentrado que presenta perspectivas diversas e internacionales: lxs invitadxs son periodistas queer de Bolivia, México, Austria y Francia, así como otrxs que no vienen de lugares tan lejanos, pero que se enfrentan aquí a retos de gran envergadura.
Al vigor de los textos debemos darle una dirección propia. Necesitamos descifrar sus antecedentes y contextualizar sus contenidos. Seguiremos escuchando, publicando, informando, conectando, leyendo y escribiendo.


14:00-21:00

Program

Statthaus Böcklerpark, Prinzenstraße 1, 10969 Berlin, Germany

14:00
Begrüßung und Vorstellung

im Anschluss
JUNGES SCHREIBEN IN BERLIN

Lesung
Deutsche Lautsprache mit Dolmetschung in Deutsche Gebärdensprache

Die Zukunft liest aus ihren ersten Produktionen. Queere junge Erwachsene des Vereins Lambda geben Einblick in ihren Umgang mit gesellschaftlichem Druck, Erwartungen und Ansprüchen. Die Bühne gehört ihren Texten.

15:00
TRANS* UND ELTERNSCHAFT IN FRANKREICH – VISIONEN EINER BLOGGERIN
Präsentation und Gespräch
Französische Lautsprache mit Dolmetschung in Deutsche Laut- und Gebärdensprache
Zu Gast ist die Grafikerin und Bloggerin Claire Lemaire (Frankreich). Das Gespräch führt Elisa Barth. Es geht um Trans*elternschaft als Teil der queeren Szene, um queere Publikationsversuche in traditionellen französischen Verlagskulturen und um freies Bloggen als Mittel politischer Bildung. Claire Lemaire – Mutter, trans*, Bloggerin und Aktivistin – zeigt Projektionen ihrer Blog-Comics.

mehr

Claire Lemaire spricht über ihre grafischen, editorischen Projekte: Sie schreibt und zeichnet den Blog mamantrans mit Sketchen über alltägliche Situationen, die sie als Trans*mutter mit ihrer Tochter erlebt; entwickelte eine Geschichte, um Kindern Transidentität nahe zu bringen; arbeitet an einer Graphic Novel über das Leben von Magnus Hirschfeld und einer Graphic Novel über das Leben von Candy Darling; illustriert den in Frankreich demnächst erscheinenden Band Wörterbuch der alltäglichen Sexismen. Darüber hinaus wird Claire Lemaire über den französischen Kontext berichten mit Einblicken in queerfeministische Verlagsprojekte und deren Schwierigkeiten. Es werden aktuelle Debatten queere Kämpfe und gesellschaftliche Auseinandersetzungen mit LSBT*IQ-Thematiken in Frankreich vorgestellt.

Texte en français

Présentation & discussion TRANS* ET PARENTALITÉ EN FRANCE – VISIONS D’UNE BLOGUEUSE
Rencontre avec la graphiste et blogueuse Claire Lemaire (France), animée par Elisa Barth. La trans*parentalité au sein de la scène queer, les tentatives de publication dans le paysage traditionnel de la publication française et le blogging indépendant comme moyen d’éducation politique feront partie des questions abordées. Claire Lemaire – mère, trans*, blogueuse et activiste – présente en projection des dessins de son blog.
Français avec traduction simultanée en allemand et en langue des signes allemande
Claire Lemaire présentera ses projets graphiques et éditoriaux : Elle est autrice du blog mamantrans.com dans lequel elle raconte, à travers le récit de situations quotidiennes, sa vie de mère trans* avec sa fille ; elle a développé une histoire pour sensibiliser les enfants à la transidentité; elle conçoit deux romans graphiques – l’un sur la vie de Magnus Hirschfeld et l’autre sur la vie de Candy Darling ; elle livre les illustrations du tome Chronique des sexismes ordinaires, qui sera publié sous peu. Elle abordera également – dans un contexte français – les difficultés rencontrées dans des projets éditoriaux queer-féministes et évoquera les débats actuels autour des luttes queer et LGBT.

16:00
SELBSTVERLEGEN IN BOLIVIEN – VON REALITÄTEN UND WIDERSPRÜCHEN IN DER BOLIVIANISCHEN GESELLSCHAFT
Lesung und Gespräch
Spanische Lautsprache mit Dolmetschung in deutsche Laut- und Gebärdensprache

Zu Gast sind Edson Hurtado (Bolivien) und Swintha Danielsen (Deutschland/Bolivien). Durch das Gespräch führt Valentina Ramona de Jesús. In seinem Buch Gay sein in Zeiten des Evo Morales erzählt Edson Hurtado in kurzen Episoden von Schick­salen, Komplexitäten und politischen Bewegungen im Bolivien der letzten 20 Jahre – ein Versuch, die Wider­sprüche dieses Landes aufzuzeigen und der LSBT*IQ-Community eine Stimme zu verleihen. Nach einer Lesung auf Spanisch und Deutsch spricht Valentina Ramona de Jesús mit dem Autor und mit der Übersetzerin Swintha Danielsen über die politische und soziale Lage in Bolivien.

mehr

Edson Hurtado ist Dichter, Schriftsteller, Journalist und Aktivist aus Vallegrande. Er sprach über viele Jahre hinweg mit Menschen aus der LSBT*IQ-Community in Bolivien und sammelte so hunderte von zumeist verstörenden, oftmals hoffnungsvollen Geschichten. In kurzen Episoden stellte er sie neben Reflexionen zu Medien, Kirche, Sprache und Begehren. Unter dem Titel „Ser gay en tiempos de Evo“ wurde das Buch 2011 in Bolivien im Selbstverlag publiziert.
Swintha Danielsen lebt in Bolivien und arbeitet dort für die Belange indigener Sprachen und als Übersetzerin. Ihr aktuellstes Projekt ist die Übersetzung des Buchs von Edson Hurtado ins Deutsche, welches dieser Tage bei edition assemblage erschienen ist.
Valentina Ramona de Jesús ist Schriftstellerin und Journalistin in Berlin. Sie wird mit den beiden Gästen über die politische Situation, das Schreiben, Verlegen und Selbstverlegen in Bolivien sowie über die Arbeit und die Aufgaben einer Übersetzerin sprechen.

Texto en español

Lectura y debate AUTOEDICIÓN EN BOLIVIA: SOBRE REALIDADES Y CONTRADICCIONES EN LA SOCIEDAD BOLIVIANA
Lxs invitadxs son Edson Hurtado (Bolivia) y Swintha Danielsen (Alemania/Bolivia). Valentina Ramona de Jesús dirige la conversación. En su libro Ser gay en tiempos de Evo, Edson Hurtado cuenta en breves relatos episodios, complejidades y movimientos políticos en Bolivia durante los últimos 20 años: un intento de resaltar las contradicciones de este país y dar voz a la comunidad LGBT*IQ. Valentina Ramona de Jesús hablará sobre la situación política y social de Bolivia con el autor y con Swintha Danielsen, quien tradujo el libro al alemán para la editorial edition assemblage.
Lengua española con interpretación al alemán y a lengua de signos alemana

17:30
QUEERES VERLEGEN UND POLITISCHER AKTIVISMUS IN MEXIKO – LITERATUR, POLITIK UND NEUE BÜNDNISSE
Vortrag und Gespräch

Spanische Lautsprache mit Dolmetschung in deutsche Laut- und Gebärdensprache
Zu Gast sind Bertha de la Maza (Mexiko) und Mérida Sotelo (Mexiko). »Voces en Tinta« – Buchhandlung, Kulturforum und Verlag mit Sitz in Mexiko-Stadt – wurde im Jahr 2000 gegründet und ist heute eine der wichtigsten verlegerischen Institutionen und aktivistischen Plattformen für die Belange der LSBT*IQ-Community. Die beiden Gründerinnen Bertha de la Maza und Mérida Sotelo erzählen von ihrer Arbeit, der neuen Coalición Mexicana LGBTTTI+ und von den im Umbruch befindlichen politischen Verhältnissen in Mexiko.

mehr

Die beiden Gründerinnen Bertha de la Maza und Mérida Sotelo begannen im Jahr 2000 Bücher aus Spanien zu importieren und sie über das Internet zu verkaufen, da es in Mexiko keine Möglichkeit gab, auf einfachem Wege an Publikationen zu gelangen, die Themen der LSBT*IQ- Community behandelten. Durch den großen Bedarf an Informationen und der Notwendigkeit, an Sichtbarkeit zu gewinnen, entstand über fast zwei Jahrzehnte „Voces en Tinta“ – heute Forum, Café, Buchhandlung und Verlag in einem. Ziel der Gründerinnen und Aufgabe bis heute ist es, eine Plattform zu schaffen, die Austausch und Vernetzung ermöglicht.
Die politischen Verhältnisse in Mexiko sind derzeit im Umbruch. Bertha de la Maza und Mérida Sotelo berichten über die politische Bewegung „Coalición Mexicana LGBTTTI+“, die eine landesweite Sammelbewegung der LSBT*IQ – Communities darstellt und für die diesjährige Wahl eine nicht unerhebliche Rolle spielte. Außerdem sprechen sie über die nun bevorstehenden Aufgaben.

Texto en español

Presentación y debate EDICIÓN QUEER Y ACTIVISMO POLÍTICO EN MÉXICO: LITERATURA, POLÍTICA Y NUEVAS ALIANZAS
Las invitadas son Bertha de la Maza (México) y Mérida Sotelo (México). «Voces en Tinta»: librería, foro cultural y editorial con sede en Ciudad de México. Fue fundada en el año 2000 y hoy en día es una de las más importantes instituciones editoriales y plataformas activistas para los intereses de la comunidad LGBT*IQ. Las dos fundadoras, Bertha de la Maza y Mérida Sotelo, hablan sobre su trabajo, la nueva Coalición Mexicana LGBTTTI+ y sobre la cambiante situación política en México.
Lengua española con interpretación al alemán y a lengua de signos alemana

19:00
VOM VERLEGEN UND NETZWERKEN IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM
Gespräch
German and English with mutual translation as well as German Sign Language

Zu Gast sind Alma Rose (edition assemblage), Jennifer Kamau (International Women Space) und Lann Hornscheidt (w_orten & meer). Durch das Gespräch führt Jen Theodor.
Publizist*innen sprechen über nachhaltige Netzwerke und ermutigen zum queeren Verlegen im deutschsprachigen Raum. Wie gestaltet sich die Arbeitspraxis angesichts des Rechtsrucks? Was sind Überlebensstrategien und wie funktionieren nachhaltige Netzwerke und konkrete Zusammenarbeit?

20:00
TESTOSTERONE FILES & TRANS LOVE
Performative Lesung

Tucké Royale, Hans Unstern und Orlando de Boeykens schließen den Tag ab mit einer Text-Soundmontage zu Max Wolf Valerios Reiseberichten: Liebe, Körper im Um- und Aufbruch, freundschaftliche Verbundenheit und gefährliches Wissen über die westliche Ordnung. Tucké Royale ist Performer und Autor. Hans Unstern macht Musik und Harfen. Beide sind Teil der BOIBAND. Orlando de Boeykens spielt die Tuba.

22:00
Party in der OYA-Bar
Mariannenstr. 6, 10997 Berlin

In cooperation with the